Ausstellung: Haus Leo Professions

„Haus Leo – Professions“ wurde gemeinsam mit der Hamburger Fotografin Marily Stroux entwickelt und macht sichtbar, dass die Geflüchteten mit einer Arbeitsbiografie nach Deutschland kommen. Im Frühling 2015 fotografierte Stroux die geflüchteten Menschen an Arbeitsplätzen, die ihren erlernten oder ausgeübten Berufen entsprechen. Das Spektrum reicht von RadiologInnen bis zu ArchitektInnen, von Teppich-FachmeisterInnen bis zu AutomechanikerInnen. Die entstandenen Aufnahmen wurden im HKW präsentiert und sind online mit den Geschichten der Geflüchteten ergänzt. Marily Stroux versteht ihre Projekte, wie das 2014 entstandene „Lampedusa in Hamburg Professions“, als Gegenprogramm zum Arbeitsverbot für Geflüchtete. – Zur Website des Haus der Kulturen der Welt.