Herbstcamp und Theaterprobe

Herbstcamp

Einige Zeit nach dem Herbstcamp im DT schrieben zwei Teilnehmer einen kurzen Bericht über ihre Erfahrungen im Camp 6:

Endlich ist alles vorbei. Zehn Tage im Deutschentheater. Eine tolle Erfahrung.
Das war eine Mitarbeit zwischen uns und dem Deutschentheater.
Ich und Abdollah haben immer auf eine Gelegenheit gewartet die Deutschen und ihre Kultur näher kennen zu lernen außerhalb vom Deutschkurs.
Und dann kam dieser Moment. Frau Ernst(unsere Sozialarbeiterin) hat uns gesagt: es gibt ein Projekt im Deutschentheater, wenn ihr möchtet sagt mir Bescheid.
Wo ist es besser als im Theater, wo das Herz der Kultur ist, dachte ich mir so.
Vielleicht hatten wir zuerst ein bisschen Stress und haben uns gefragt was wir da machen sollen, was uns erwarten wird und so weiter.
Aber zum Glück war Frau Ernst bei uns. Sie war eine Große Hilfe.
Kennenlernen der Koordinatorin vom Theater, Vorstellung, Organisation…, hat sie alles gemacht und dann waren wir dran.
Wir sollten weiter machen „bis Ende“. So waren wir nicht alleine denn wir wollten das nicht nur für uns schaffen sondern auch für Frau Ernst.
Über unsere Gruppe kann ich sagen, sie waren sehr nett und fleißig. Sie haben uns auf diesem Weg geholfen z.B mit mehr Erklärungen, langsames Sprechen oder „normal Sprechen“. Wir sind zusammen rausgegangen und wir haben mit verschiedenen Leuten gesprochen. Obwohl das mit Necken war, aber wir haben interessante Reaktionen erlebt.
Wir waren sehr überrascht wie und bis wann die Leute durchhalten können und Geduld haben.
Wir haben gelernt, wie man zusammen arbeiten und organisieren kann.
Zusammen über einen Plan nachdenken, zusammen beraten, neue Ideen sagen und zuhören wie das funktioniert.
Insgesamt können wir sagen, dass diese Mitarbeit ganz gut und sehr interessant war. Und ich bedanke mich bei allen für dieses gute Angebot.

Mahdi A.und Abdollah F. (Afghanistan), Berlin, 02.02.2015

Theaterprobe

Am 21.01.2015 kam die Jugendgruppe des Deutschen Theaters am Nachmittag in das Wohnheim, um eine offene Probe durchzuführen. Geflüchtete Menschen bis 30 Jahre waren eingeladen bei der Probe mitzumachen. Besonders die Kinder freuten sich über den Besuch und hatten viel Spaß mit den lustigen Bewegungsspielen der Besucher aus dem DT. Insgesamt nahmen 13 Kinder und junge Erwachsene aus der Unterkunft an der abendlichen Begegnung teil. Die Probe ließen wir ausklingen mit einem kleinen Vortrag über die Lebenssituation der Geflüchteten aus der Unterkunft, in der viele interessante Fragen der jungen Theaterschauspieler beantwortet wurden. Ende Februar gab es einen zweiten Besuch der Theaterpädagogin und einiger Mitglieder ihrer Gruppe, weitere Theaterworkshops im Wohnheim sind in Planung.

Interview 

Eine junge Schauspielerin des Jungen DTs, Marie Greiner, ergriff die Chance und interviewte einen jungen Geflüchteten aus Afghanistan. Das Interview ist nachzulesen auf der Internetseite des Jugend-Onlinemagazins Berlin-Im Puls sowie auf der Facebook-Seite von Pro Asyl (5.2.2015). Wir freuen uns insbesondere, dass ein solcher Besuch im Wohnheim neben der immer willkommenen Abwechslung für die Menschen der Gemeinschaftsunterkunft auch den Dialog zwischen den jungen TeilnehmerInnen fördert; der bisher Ungehörtes hörbar macht und zum weiteren Engagement für die Rechte von Geflüchteten anregt.