Deutsches Theater – Partner

Eine Zusammenarbeit des Deutschen Theaters Berlin mit dem Aufnahme- und Übergangswohnheim Trachenbergring, dem Aufnahmeheim Marienfelder Allee und den Willkommensklassen des OSZ Mode und Bekleidung

Seit 2014 kooperiert das Deutsche Theater mit dem Aufnahme- und Übergangswohnheim Trachenbergring im Rahmen der Berlin Mondiale. Inzwischen hat sich das Netzwerk von Partnern erweitert: Sowohl auf die Schüler*innen der Willkommensklassen des benachbarten Oberstufenzentrums für Bekleidung und Mode als auch auf die Bewohner*innen des Wohnheims Marienfelder Allee. Daneben gibt es seit 2015 ehrenamtliche Deutschkurse am Theater, die von Geflüchteten aus ganz Berlin besucht werden.

Zum Auftakt der Spielzeit 2016/17 nahmen wie schon in den Vorjahren Jugendliche mit Fluchterfahrung am Herbstcamp teil. Außerdem waren junge Geflüchtete an den Inszenierungen „Die Welt in uns“ und „Lesbos – Blackbox Eurpoa“ sowie in der Jugendclub-Inszenierung  „Just Making Friends“ eingebunden – auf konzeptioneller Ebene wie als Darsteller*innen. Im Jugendclub spielten unter der Leitung von Christin Schmidt und Anne Tippelhoffer 15 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung.

Im September 2017 startet mit Beginn der neuen Spielzeit ein neues Format: „Offenes DT„, ein Begegnungsort für Alt- und Neu-Berliner*innen alle 14 Tage im Saal des DT.

Darüber hinaus finden Workshops, Theaterbesuche und Führungen statt, junge Geflüchtete absolvieren Praktika in verschiedenen Gewerken des Theaters und Begegnungen mit Mitarbeiter*innen unterschiedlicher Abteilungen werden initiiert.

Statt exklusiver Projekte für Geflüchtete werden die  Bewohner*innen immer selbstverständlicher in das Programm des Hauses eingebunden. Es werden mehr und mehr Räume und Projekte geschaffen, in denen sie mit Berliner Jugendlichen in Kontakt und in einen gemeinsamen künstlerischen Austausch kommen.

Künstlerische Leitung
Anne Tippelhoffer (Theaterpädagogin Junges Deutsches Theater)

Die jungen Geflüchteten und Spätaussiedler*innen sind derzeit in einem Übergangswohnheim des Internationalen Bundes im Stadtbezirk Tempelhof-Schöneberg untergebracht. In diesem Wohnheim leben bis zu 190 Flüchtlinge, Asylbewerber*innen, Spätaussiedler*innen und jüdische Zuwanderer. Diese kommen aus vielen Ländern der Welt, mehrheitlich jedoch aus Afghanistan, Irak, Iran, Syrien, dem Libanon, Vietnam und den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion (Kasachstan, Ukraine, Russische Föderation).

Das Deutsche Theater (DT) in Berlin zählt zu den bedeutendsten Sprechtheaterbühnen im deutschsprachigen Raum. Auf dem Spielplan stehen neben Klassikern auch Stücke von zeitgenössischen Autor_innen. Das DT ist bereits mehrfach ausgezeichnet und führt jedes Jahr mit seinen Produktionen zahlreiche Gastspielreisen weltweit durch. 2009 gründete Ulrich Khuon das „Junge Deutsche Theater“.