Archiv 2014/15

gemeinsam.

Eine Zusammenarbeit des Jungen DT / Deutsches Theater Berlin mit dem Aufnahme- und Übergangswohnheim Trachenbergring Marienfelde

– – – –
Am 14. April 2015 fand die Präsentation des Ostercamps – “Aliens” – im Foyer des Deutschen Theaters. Das Theaterprojekt stand unter der Leitung der Performancegruppe bösediva.


Kamera & Schnitt: Marijana Verhoef, Musik: Nikola Cosic 
NEE, Color Grading: Jan Joost Verhoef

– – – –

Die Zusammenarbeit entwickelt sich aus dem bestehenden Programm des Deutschen Theaters (DT) und aus den Ideen der Geflüchteten aus Tempelhof-Schöneberg. Im Kern der Zusammenarbeit steht der Gedanke der langsamen, aber kontinuierlichen und wachsenden Öffnung füreinander auf der Basis des Aufbaus persönlicher Beziehungen. Es geht primär darum, gemeinsam sowohl im DT als auch in der Unterkunft der Geflüchteten „Gesicht zu zeigen“. 

Im Oktober 2014 fand am Jungen DT das jährliche Herbstcamp statt, eine 10-tägige künstlerische Ferienwerkstatt für Jugendliche und junge Erwachsene. Unter den gut 80 Teilnehmern waren in diesem Jahr auch vier Geflüchtete aus Tempelhof-Schöneberg. Friderike Ernst sprach außerdem als Kooperationspartnerin bei einem Podiumsgespräch im Rahmen des Herbstcamps. Bei der öffentlichen Abschlusspräsentation am 1. November 2014 waren die Geflüchteten erstmals gemeinsam mit anderen Jugendlichen auf der Bühne bzw. in Aktion im DT zu sehen.

Anschließend gab es mehrere offene Proben des Jugendclubs des DT und Theaterspiele-Nachmittage im Wohnheim, bei denen die jungen Bewohner_innen eingeladen waren mitzuwirken sowie Vorstellungsbesuche und Theaterführungen für die Bewohner_innen, während Jugendliche und Mitarbeiter des DT an der Weihnachtsfeier und dem Sommerfest im Wohnheim mitwirkten.

Aus diesen Aktivitäten heraus ergab sich für eine der Jugendlichen des Jungen DT ein Praktikum im Wohnheim sowie für einen der Bewohner ein vierwöchiges Praktikum in der Maske des DT.

Außerdem entstand der Wunsch, ein mehrtägiges Theaterprojekt in den Osterferien durchzuführen, bei dem Spieler_innen des Jungen DT und aus dem Wohnheim gemeinsam arbeiten.

Das sogenannte “Ostercamp” zum Thema ALIENS fand schließlich vom 30.3. bis 7.4.2015 an insgesamt 6 Workshoptagen statt. Beteiligt waren 16 Kinder und Jugendliche aus dem Wohnheim in Marienfelde und aus einer weiteren Unterkunft in Adlershof sowie aus Projektgruppen des Jungen DT. Es gab eine Präsentation im Wohnheim Adlershof und am 14.4. eine Aufführung im DT im Rahmen des Themenabends “Meine Rechte – Deine Rechte”.

Künstlerische Leitung

Kristina Stang (Dramaturgin Junges Deutsches Theater)

PartnerInnen

Junge erwachsene Geflüchtete aus Tempelhof-Schöneberg (Aufnahme- und Übergangswohnheim Trachenbergring des Internationalen Bunds)
Junge Theaterschauspieler (Junges Deutsches Theater)
Friderike Ernst (Sozialarbeiterin)

Die jungen Geflüchteten aus Tempelhof-Schöneberg sind derzeit in einem Übergangswohnheim untergebracht. Dort leben sie mit ca. 180 AsylbewerberInnen, Geflüchtete, SpätaussiedlerInnen und jüdische ZuwanderInnen. Diese kommen aus Afghanistan, Armenien, Ägypten, Bosnien, Ghana, Iran, Irak, Indien, Kasachstan, Libanon, Palästina, Pakistan, Syrien, Sri Lanka, Serbien, Russische Föderation, Ukraine und Vietnam. Die meisten besitzen eine Aufenthaltsgestattung oder eine Aufenthaltserlaubnis, die Duldung oder einen Spätaussiedlerpass.

Das Deutsche Theater (DT) in Berlin zählt zu den bedeutendsten Sprechtheaterbühnen im deutschsprachigen Raum. Auf dem Spielplan stehen neben Klassikern auch Stücke von zeitgenössischen Autoren. Das DT ist bereits mehrfach ausgezeichnet und führt jedes Jahr mit seinen Produktionen zahlreiche Gastspielreisen weltweit durch. 2009 gründete Ulrich Khuon das „Junge Deutsche Theater“.