Workshop #7 | KW-Aktionen

Los geht’s – vor Ostern besuchten wir mit zehn Kindern und fünf Erwachsenen die KW. Den Weg in die Auguststraße kannten fünf der Kinder nun inzwischen gut. Mittlerweile war der Vermittlungsraum ein Stockwerk höher gezogen, ein Anlass für die Kinder, das Gebäude noch einmal gründlich zu inspizieren. Auch die Plattform im Hof von Eric Steinbrecher bot – wie bei den Besuchen zuvor – einen optimalen Platz für Bewegung, Krach und Laute. Wie ein Wirbelwind stürmte die Gruppe an diesem etwas diesigen und kühlen Wochentag über diesen renommierten Ort der internationalen Kunst in Berlin Mitte hinweg. Andere Besucher_innen blickten überrascht bis genervt. Die Erwachsenen der Gruppe entschieden dann schnell, im Vermittlungsraum zu arbeiten.

Dort warteten 24 rohe Eier auf ihre Verarbeitung. Trotz aller Unkenrufe zuvor (Eier auspusten? Das schaffen die doch nicht … da gehen alle Eier zu Bruch …) gingen nur zwei Eier zu Bruch. Jedes Kind pustete mindestens ein Ei aus und bemalte es – thematisch an den Kontext der Ausstellung SECRET SURFACE, heimliche Oberfläche, anschließend. Ich hätte mir hier mehr Zeit gewünscht, um in Ruhe an der Bemalung zu arbeiten. Jedoch wurden zwei Kinder sehr unruhig und verspürten einen so starken Bewegungsdrang, dass die Gruppe auf dem nächsten Spielplatz Dampf abließ.

Die älteren Kinder der Gruppe wollten gerne in der Ausstellung SECRET SURFACE zeichnen und malen. Dies verschoben wir (leider), da uns die Gruppe mit den aktiven Kindern zu unberechenbar schien. Ein künstlerischer Workshop in den KW für eine kleine Gruppe mit maximal sechs Kindern ab elf Jahren wurde daher im April geplant.

Die Kinder trösteten sich mit Lichtmalereien mittels Taschenlampen und Foto-Langzeitbelichtungen – an diesem Tag im Vermittlungsraum, das nächste Mal dann wirklich in der Ausstellung.

Mona Jas, 23.03.2016