Kooperationen

Das Herzstück der Berlin Mondiale sind die Tandems zwischen Unterkünften für geflüchtete Menschen und Kultureinrichtungen in Berlin. Im Rahmen einer verlässlichen und auf Dauer angelegten Partnerschaft entwickeln beide Einrichtungen Formen der Begegnung und der Zusammenarbeit von Bewohner*innen und Künstler*innen, Mitarbeiter*innen und Publikum.

In der ersten Projektphase (Juni 2014 – Mai 2015) wurden in sieben Tandems erste Formen der Zusammenarbeit erprobt und Beziehungen zwischen den Kulturakteur*innen und Geflüchteten sowie Sozialarbeiter*innen und ggf. Heimleiter*innen aufgebaut. Dabei entstanden unterschiedliche Formate und Begegnungsmomente wie z. B. Wegpatenschaften, Urban-Gardening-Projekte und Praktika in den beteiligten Kulturinstitutionen, die teilweise über den künstlerisch-kreativen Rahmen hinausgingen und langfristige Verbindungen der Partnerschaften initiierten.

In der zweiten Projektphase (Juni 2015 – Mai 2016) wurden die bestehenden Partnerschaften vertieft und neue geknüpft, das Netzwerk vergrößerte sich auf 13 Tandems. Im Verlauf des 3. Projektjahres konnten sich weitere 14 Kooperationen etablieren, sodass zu Beginn von Projektjahr 4 im Juni 2017 insgesamt 27 Tandems stadtweit aktiv sind.

Über das drop-down-Menü oder im Menü rechts unter Aktuelle Tandems gelangt ihr zu den aktuellen Partnerschaften.
Nach Klick auf den Menüpunkt Archiv Tandems findet ihr Beiträge zu früheren Partnerschaften.

Über das zweite Projektjahr (inklusive einer Rückschau auf das erste) ist im August 2016 eine Broschüre erschienen, die hier heruntergeladen werden kann (pdf, 5MB): BerlinMondiale_Projektdok.2016_ES